Partielle Sonnenfinsternis Dobbenwiesen am 03.10.2005

Unser öffentlicher Sonnenfinsternis-Beobachtungstag war ein großer Erfolg, das Wetter hat optimal mitgespielt und es waren zahlreiche Besucher erschienen um einmal mit eigenen Augen eine Sonnenfinsternis beobachten zu dürfen.

Schon bevor das Himmelsereignis begann waren einige Interessierte auf der Dobbenwiese erschienen und konnten kaum abwarten bis sich der Mond endlich vor die Sonne schob. Als es dann gegen 9:57 Uhr soweit war konnte man sich davon überzeugen wie schnell der Mond sich doch vor die Sonnenscheibe bewegte. Im Teleskop schon leicht zu erkennen daß die Sonne etwas “angefressen” war, musste man mit den von uns und einigen Besuchern mitgebrachten Sonnenfinsternisbrillen zunächst noch anstrengen den Mond vor der Sonne auszumachen, aber schon einige Minuten später konnte man die ersten “Ahhs und Ohhhs” hören 😉

Schon einige Zeit vor dem Bedeckunsmaximum war die Besucherzahl deutlich angestiegen und die Leute standen Schlange hinter den Teleskopen, von denen glücklicherweise ausreichend vorhanden waren, sodass man trotz großem Interesse nicht lange warten musste um einmal einen Blick durch ein Teleskop werfen zu können.

Leider waren auch einige Interessierte da die mit äußerst ungeeigneten Mitteln die Sonne beobachten wollten. Hier konnten wir glücklicherweise rechtzeitig vorher auf die Gefahren aufmerksam machen. Deshalb auch hier nochmal der Hinweis:
Niemals mit bloßem Auge in die Sonne sehen, auch nicht mit verrußten Glasscheiben oder mit Schweißgläsern, da diese für die besonders gefährliche und unsichtbare UV-Strahlung durchlässig sind !! Schwere Augenschädigungen bis zur völligen Erblindung können die Folgen sein !!

Erkundigen Sie sich vor solchen Ereignissen bitte bei einem Augenoptiker oder Astronomie-Fachhändler nach Sonnenfinsternis-Brillen oder Spezial-Schutzfolien zum Filter-Selbstbau.

Hier nun einige Bilder von der Dobbenwiese:


Fotos von Christian Ahlers